Alle Beiträge von squash_li

NLA Grasshopper I – Vaduz I 4:0

Das Spiel Grasshopper I gegen Vaduz I entschieden die Hüpfer klar für sich. Es gab keine Überraschung und auch keine Enttäuschung. Marcel konnte Marcel einen Satz abknöpfen und Roger forderte Paul wie schon die letzten direkten Begegnungen enorm. Für Davide und David gab es nicht viel zu holen, die Spioele aber waren von hächster Qualität.

Darly Selby – Davide Bianchetti  3:0
Olli Tuominen – David Heath  3:0
Paul Steel – Roger Baumann  3:2
Marcel Straub – Marcel Rothmund  3:1

Interclub Damen NLB am 2.11.2012 [Vaduz – Winterthur]

Freitag 2.11.2012  19:30 Uhr  IC-Spiel NLB [ Vaduz – Winterthur II ]

Pos. 1 Trina Davey – Barbara Zatti  3:0 (11-5 11-7 11-5)
Pos. 2 Nicole Betchem – Manuela Ebener  3:2 (7-11 11-8 13-15 11-9 11-5)
Pos. 3 Nicole Eisler – Cornelia Gutbub  3:0 (11-8 11-4 13-11)

Winterthur kam nicht in absoluter Bestbesetzung jedoch haben sie eine Auswahl von 7 Spielerinnen, die alle in etwa auf gleichem Niveau spielen.

Trina Davey auf 1 bekundete gegen Zatti keine Mühe und gewann problemlos in 3 Sätzen. Nicht umsonst bezeichnet Zatti, Trina als ihre Angstgegnerin.

Auf 2 bekam ich es mit Manuela Ebener zu tun. Ich vermutete schon dass es eine harte Partie geben könnte … so kam es dann auch.
Manuela macht viel Tempo und ist konditionell sehr stark. Wir schenkten uns nichts und hatten oft auch sehr lange Ballwechsel. Es ging dann bis in den 5. Satz. Ich erwischte den besseren Start im 5. und konnte mich irgendwie besser konzentrieren als meine Gegnerin und ging schnell mit 9:1 in front. Sie kam nochmals auf und konnte noch aufholen, ich konnte dann aber den Sack zumachen. Für mich persönlich wertvoller Sieg.

Auf 3 spielte Nicole Eisler gegen die technisch gute Cornelia Gutbub. Ich weiss aus eigener Erfahrung dass Cornelia zu schlagen ist, aber sie macht es einem nicht so einfach Nicole startete im 1. Satz etwas verhalten drehte aber mächtig auf und vermochte den 1. noch zu drehen. Auch im 2. und 3. spielte sie wirklich grossartig und gewann überraschend klar in 3 Sätzen. Ebenfalls ein wertvoller Sieg der so nicht zu erwarten war!

Zusammenfassend ist zu sagen, dass wir in dieser Doppelrunde 6 Punkte geholt haben und uns schon fix für die vordere Gruppe der Rückrunde qualifiziert und somit unser etappenziel schon erreicht haben 🙂

Nicole Betchem
Captain Damen Vaduz 1 NLB

Landesmeisterschaft 2013 und Nikolausabend am Samstag 1. Dezember im Squash House

Liebe Mitglieder des SRCV

Alle Jahre wieder kommen die Landesmeisterschaften sowie ein gemütlicher Nikolausabend. Im Jahr 2012 finden diese am Samstag, den 1. Dezember im Squash House Vaduz statt. Ab 13.00 Uhr werden die Landesmeister in den einzelnen Kategorien ausgetragen (Herren, Damen, Junioren, Juniorinnen). Alle Liechtensteiner BürgerInnen und alle Ausländer, welche in Liechtenstein wohnen, sind spielberechtigt. Wir hoffen auf rege Teilnahme in allen Kategorien.

Im Anschluss findet ab ca. 18h30 ein gemütliches Nachtessen im Squash House Vaduz statt – auf vielfachen Wunsch wird dieses Jahr ein Spagetti-Plausch mit vielen verschiedenen Saucen präsentiert werden. Der wahre Nikolaus wird uns dieses Jahr besuchen, deshalb sind wieder alle Generationen herzlich eingeladen, diesem Event bei zu wohnen.

Wir bitten um Anmeldung unter admin@squash.li oder durch Eintragen in das Anmeldeformular, welches im Squash House aufliegt.

Die Teilnahme an den Landesmeisterschaften ist kostenlos, Essen und Trinken müssen selber bezahlt werden.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme im einen oder anderen Event (oder sogar an beiden Events)

Ein absolutes Novum im Spiel IC 1. Liga [ Vaduz 3 vs. Werdenberg 1 ]

Am Freitag den 02.11. 2012 fand im Vaduzer Squash House das 3. Spiel in der 1. Herrenliga des Swiss Squash Interclub statt.

Das Team aus Werdenberg gewann dieses Duell mit 3.1 … dies aus sportlicher Sicht.

Aus sozialer Sicht jedoch war dieses Spiel ein ganz Besonderes. In welchem Sport ist das vorstellbar ?

Der Präsident des Österreichischen Squash Verband spielt in einem offiziellen Spiel des Schweizer Squash Interclub gegen den Liechtensteinischen Verbandspräsidenten !

Thomas Wachter (links), Präsident des Österreischischen Squash Verband und Oliver Stahl, Präsident des Liechtensteinischen Squash Verband

Die Resultate:

Vaduz III – Werdenberg I 1.3

Patrick Maier – Pasquale Ruzicka 1:3
Oliver Stahl – Thomas Wachter 1:3
Urs Breitenmoser – Christoph Grimm 1:3
Sergio Grigis – Dietmar Lamprecht 3:1

Interclub Damen NLB am 1.11.2012 [Stork – Vaduz]

Donnerstag 01.11.2012

Stork 1 – Vaduz 1  0:3

Pos. 1 Eva Schmid – Trina Davey 2:3 (11-9 8-11 11-3 10-12 9-11)
Pos. 2 Sandra Brändle – Nicole Betchem 0:3 (8-11 10-12 7-11)
Pos. 3 Silvia Hadorn – Conny Frick 0:3 (4-11 6-11 2-11)

Wir konnten einen 3:0 Sieg feiern. Stork konnte so wie wir nicht in Bestbesetzung antreten.

Die Partie begann auf Pos. 1 sehr spannend, Trina und Eva schenkten sich nichts und mussten über 5 Sätze gehen. Obwohl auf dem Papier Trina zu favorisieren war, war es eine harte Aufgabe, Eva ist eine unbequeme Spielerin die Trina nicht liegt. Man sieht nicht was sie spielt und wird oft überrascht. Trina hatte im 3. Satz einen kleinen Durchhänger, konnte sich aber nochmal motivieren und zeigte im 4. und 5. Satz eine kämpferisch gute Leistung.

Auf Pos. 2 erhielt ich eine schwierigere Aufgabe als erwartet. Konnte mich aber gut Konzentrieren und brachte das Spiel 3:0 nach Hause.

Auf 3 bekundete Conny keinlerlei Mühe und siegte souverän!

Nicole Betchem
Captain Damen Vaduz 1 NLB

GOLD und SILBER für unsere Junioren am Squash-!t in Langnau a. Albis

Am Wochenende des 27. und 28. Oktober fand in Langnau a. Albis das dritte Turnier des Schweizer Junioren Squash Circuit „Squash-!t“ statt und es gab wieder einen kleinen Paukenschlag.

Patrick Maier gewann das A-Turnier vor seinem Sportschulkollegen Luca Wilhelmi. Luca konnte im Finale zwar einen Satz gewinnen, Patrick entschied aber dieses Endspiel mit 3:1 für sich. Beiden SRCV-Junioren gebührt grosser Respekt.
Yannick Wilhelmi musste wegen seiner hervorragenden Leistungen in den letzten Wochen auch in der Kategorie A spielen. Der 12-Jährige konnte trotzdem gegen deutlich ältere Spieler 3 von 4 Spielen für sich entscheiden und beendete dieses Turnier als Neunter.
Auch David Maier konnte sich wieder nach einer Verletzungspause an diesem Turnier beteiligen und erreichte nach 2 Siegen und 2 Niederlagen den guten siebenten Schlussrang.