SRC Vaduz mit zweitem Saisonsieg

Die Vaduzer Squasher können im achten NLA-Meisterschaftsspiel den zweiten Saisonsieg verbuchen. Wie schon in der Hinrunde bezwingt man die Panthers aus Kriens mit 3:1.

Der SRC Vaduz kommt nach einer mässigen ersten Saisonhälfte zum Auftakt der Rückrunde immer besser in Fahrt. Nach dem 2:2-Unentschieden mit Zusatzpunkt in Bern liess das Team im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht, die Panthers aus Kriens, gar einen 3:1-Sieg folgen. Es war der zweite in der laufenden Saison – den ersten gab es noch letztes Jahr ebenfalls gegen die Panthers. Anders als noch im Hinspiel musst der SRCV allerdings ohne David Maier auskommen.
Die Aufgabe an Position 1 übernahm derweil wie schon in der Vorwoche Ex-Spielertrainer Davide Bianchetti. Und nachdem der Italiener in Bern noch glücklos war, klappte es im Vaduzer Squashhouse mit dem Sieg. In einer hartumkämpften Partie schlug er Christoph Zust mit 3:2. Den zweiten Punkt konnten sich die Residenzler auf Position 3 in Person von Louai Hafez erkämpfen. Der junge SRCV-Akteur agierte gegen Livio Catenazzi wie schon in der Vorwoche souverän und fertigte ihn gleich mit 3:0 ab. Dany Oeschger auf Position 4 lieferte sich derweil mit Julian Portmann einen offenen Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für den Krienser.

Das letzte Duell bestritt gestern dann Patrick Maier auf Position 2. Nachdem er in der Vergangenheit gegen Yanick Lindemann meist den Kürzeren zog, klappte es nun endlich mit dem Vollerfolg. 3:1 gewann Maier und sicherte dem SRC Vaduz damit den zweiten Dreier in dieser Saison. Trotz des Sieges dürfte es für die Vaduzer in den vier verbleibenden Partien schwer werden noch auf einen Play-off-Platz (Top 4) vorzustossen.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 30. April 2021)