Vaduz will die Pan­thers auch ohne David Maier an die Leine nehmen

 

Die Panthers aus Kriens treten in dieser Saison eher harmlos auf, zieren mit einem Punkt das Tabellenende. Im heutigen Heimspiel (19.30 Uhr) geht der SRC Vaduz daher als Favorit in die Partie, auch ohne ihren bisher besten Punktelieferanten David Maier.

Nach einer langen Durststrecke mit vier Niederlagen in Folge konnte der SRC Vaduz in der Vorwoche wieder anschreiben. Die Residenzler kamen in Bern zu einem 2:2-Remis und konnten sich durch die mehr gewonnenen Sätze den Zusatzpunkt sichern. Mitverantwortlich war auch, dass aufseiten der Liechtensteiner erstmals in diesem Jahr Davide Bianchetti mit von der Partie war. Der Italiener verlor zwar sein Spiel gegen Jakob Känel mit 1:3, der Satzgewinn wirkte sich aber in der Endabrechnung positiv aus. Auch heute steht Bianchetti für den SRCV auf dem Court, dafür fehlt mit David Maier der bisher erfolgreichste Akteur mit drei Einzelsiegen. Der SRCV-Youngster nimmt in Frankreich an einem PSA-Turnier teil.

Aber auch ohne David Maier sollte es heute gegen die Panthers, wie schon im Hinspiel (3:1), zu einem Sieg reichen – es wäre der zweite in der laufenden Spielzeit. Neben Bianchetti laufen gegen die Krienser noch Patrick Maier, Louai Hafez und Dany Oeschger auf. Der italienische Routinier bekommt es auf der Position 1 mit Christoph Zust zu tun – eine lösbare Aufgabe. Auf der Position 2 steht Patrick Maier Yannick Lindemann gegenüber. «Die Partien gegen Lindemann verliefen immer sehr ausgeglichen, wobei ich die letzten Duelle knapp verloren habe. Diesmal bin ich aber optimistisch, dass ich mich durchsetzen kann», so Patrick Maier. Auf der Position 3 ist der schon letzte Woche gegen Bern stark spielende Louai Hafez gegen Livio Catenazzi in der Favoritenrolle. Die Jugend und die derzeit gute Form sprechen jedenfalls klar für Hafez. Ein 50:50-Spiel wird auf der Position 4 zwischen Dany Oeschger und ­Julian Portmann erwartet. «Dany kommt von einer Verletzung zurück, von daher weiss er noch nicht genau ,wo er steht», sagt Patrick Maier, der seinem Teamkollegen aber durchaus einen Sieg zutraut.

  • Position 1: Davide Bianchetti (ITA) – Christoph Zust (SUI 21)
  • Position 2: Patrick Maier (SUI 23) – Yannick Lindemann (SUI 27)
  • Position 3: Louai Hafez (SUI 44) – Livio Catenazzi (SUI 50)
  • Position 4: Dany Oeschger (SUI 48) – Julian Portmann (SUI 56)

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 29. April 2021)