SRC Vaduz sichert sich in Bern den Extrapunkt

Zum Auftakt der Rückrunde in der Nationalliga A bekamen es die Vaduzer Squasher mit dem direkt vor ihnen klassierten Squashclub aus Bern zu tun. Den ersten Sieg in diesem Jahr gab es für die Residenzler zwar nicht, beim 2:2-Unentschieden schauten aber erstmals Punkte im 2021 heraus.

Zum ersten Mal in diesem Jahr stand am gestrigen Abend auch wieder Legionär und Ex-Spielertrainer Davide Bianchetti auf dem Court. Auf Position 1 gegen Jakob Känel war für den Italiener beim 1:3 aber nichts zu holen. Ganz anders sah das auf Position 2 aus, wo es David Maier mit dem Ägypter Tarek Shehata zu tun bekam. Maier liess seinem Kontrahenten keine Chance und setzte sich klar mit 3:0 durch. Ebenfalls keinen Satz abgeben musste Louai Hafez auf Position 4 gegen Keven Brechbühl. Patrick Maier ging auf Position 3 trotz eines starken Auftritts wie ­Bianchetti leer aus, konnte aber ebenfalls einen Satz für sich entscheiden. So stand es in der Endabrechnung 2:2, doch dank der mehr gewonnen Sätze (8:6) durfte sich der SRCV nach zuletzt drei Niederlagen in Folge letztlich über die ersten zwei Zähler in diesem Kalenderjahr freuen.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 23. April 2021)