SRCV: Zum Abschluss Rang drei verteidigen

 

Der SRC Vaduz hat das Play-off-Ticket schon länger in der Tasche. Zum Abschluss der NLA-Qualifikationsrunde geht es heute bei Pilatus Kriens im Direktduell um Rang drei.

Das vorrangige Saisonziel hat Vaduz schon geschafft, das Play-off-Ticket wurde bereits gelöst. Auch die weiteren Teilnehmer am Finalturnier um den Schweizer Meistertitel am 27. und 28. März in Uster stehen mit Grabs, Uster und Pilatus fest.
In der 14. und letzten Runde der NLA-Qualifikation geht es nun noch um die Reihenfolge, welche auch für die Halbfinalpartien (Erster gegen Vierter und Zweiter gegen Dritter) massgebend ist. Derzeit liegt Grabs punktgleich mit Uster in Front. Diese beiden Teams werden auch die Plätze eins und zwei im Fernduell unter sich ausmachen. Grabs empfängt Pythons Kriens und Uster spielt gegen Bern. Der SRC Vaduz rangiert vor dem lezten Spieltag auf Platz drei. Und diesen gilt es heute gegen das viertplatzierte Pilatus zu verteidigen. Im Hinspiel setzten sich die Liechtensteiner mit 3:1 durch. Mit der vor der Partie angegebenen Aufstellung wäre der SRCV auch heute im Rückspiel der Favorit. Wäre …, denn die Residenzler bangen noch um die Einsätze von Legionär Jens Schoor, der erkrankt ist und David Maier, der beim Austrian Junior Open in Wien spielen wird. Dieses Turnier startet am Freitag. «Wir müssen noch abklären, ob David das NLA-Spiel gegen Pilatus noch bestreiten kann und erst danach nach Wien reist», berichtet Spielertrainer Davide Bianchetti. «Auch bei Jens ist noch unklar, ob er spielen kann.» Falls Schoor und Maier spielen können, würden Davide Bianchetti und Roger Baumann das SRCV-Quartett vervollständigen. «Mit dieser Aufstellung wären wir sicher auf Sieg eingestellt. Falls beide ausfallen, wird es aber schwer für uns», weiss Bianchetti. Für Jens Schoor und David Maier würden Patrick Maier und Michel Haug nachrücken.

Zur Absicherung des dritten Platzes benötigen die Vaduzer einen Punkt. «Egal wer nun spielt, wir werden alles versuchen, um diesen einen Zähler einzufahren», gibt sich der Italiener kämpferisch. Wie die Partie auch ausgeht, der Halbfinalgegner des SRC Vaduz im Play-off steht erst nach der 14. und letzten Runde fest.

  • Position 1: Cédric Kuchen (SUI 4) – Jens Schoor (GER).
  • Position 2: Nils Rösch (SUI 8) – Davide Bianchetti (ITA).
  • Position 3: Patrick Miescher (SUI 19) – David Maier (SUI 9).
  • Position 4: Tim Miescher (SUI 61) – Roger Baumann (SUI 27)

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 5. März 2020)