Bian­chetti ist zurück: «Drei Punkte sind eingeplant»

 

Mit dem 3:1-Erfolg über Bern übernahm der SRC Vaduz vergangene Woche die Tabellenführung in der Nationalliga A. Und dort wollen die Residenzler mit einem Sieg gegen die Pythons aus Kriens auch weiterhin bleiben. Spielertrainer Davide Bianchetti läuft derweil erstmals wieder für den SRCV auf.

Fast vier Monate ist es her, als SRCV-Spielertrainer Davide Bianchetti letztmals auf dem Court stand (beim Heimspiel gegen die Panthers aus Kriens). Wegen Herzproblemen musste er seine Partie abbrechen – es folgte eine Zwangspause, die nun heute ein Ende findet. «Ich fühle mich ganz ok und freue mich wieder zu spielen. Mein Resultat steht dabei aber nicht im Vordergrund, ich möchte mit Blick auf die Play-offs nun langsam wieder reinkommen», so der Italiener.
Und eben jenen Play-offs könnten die Vaduzer mit einem weiteren Sieg – es wäre der achte in der laufenden Saison – ein ganzes Stück näherkommen. Der Vorsprung auf den Tabellenfünften Sihltal beträgt fünf Runden vor Schluss nämlich komfortable acht Punkte. «Wir wollen drei Zähler und uns in eine gute Ausgangslage bringen», fügt Bianchetti an.

Seine Partie auf Position 2 gegen Benjamin Fischer sollte er, wie er sagt, normalerweise gewinnen – «aber mal schauen wie es nach so einer langen Pause geht».
Damit der geplante Sieg dennoch Tatsache wird, sollten sich seine Teamkollegen also durchsetzen. Ein Problem dürfte das aber nicht werden. Legionär Jens Schoor ist auf Position 1 gegen Lukas Burkhart klarer Favorit. Und auch David Maier auf Position 3 sollte mit Remo Handl keine Probleme haben. «Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie gewinnen», so Bianchetti.
Und einen Sieg traut er auch Patrick Maier auf Position 4 gegen Yannick Lindemann zu. «Das sollte reichen. Und wir sollten mit einem weiteren Sieg an der Tabellenspitze bleiben können.»

  • Position 1: Lukas Burkhart (SUI 9) – Jens Schoor (GER).
  • Position 2: Benjamin Fischer (SUI 13) – Davide Bianchetti (ITA).
  • Position 3: Remo Handl (SUI 24) – David Maier (SUI 14).
  • Position 4: Yannick Lindemann (SUI 31) – Patrick Maier (SUI 25).

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 30. Januar 2020)