SRC Vaduz mit Sieg in die Weihnachtspause

Der Herren des SRC Vaduz haben in der Squash-NLA ihr letztes Spiel im Jahr 2019 gewonnen. Gegen Pilatus Kriens gab es im heimischen Squash House einen hart erkämpften 3:1-Sieg. Vaduz bleibt damit Tabellendritter.

Besonders an den Positionen zwei und drei war es eine ganz enge Kiste. Denn da gab es das Brüder-Duell David Maier gegen Nils Rösch und Patrick Maier gegen Tim Rösch. Und in jeder Familie gab es einen Sieger – jeweils den älteren der Brüder.
Denn David Maier zog gegen Nils Rösch in vier Sätzen den Kürzeren. Dabei machte sich bemerkbar, dass der Liechtensteiner Meister angeschlagen ins Spiel ging und viele zu leichte Fehler machte.

Patrick Maier machte es gegen Tim Rösch besser, musste aber hart kämpfen, ehe er in fünf engen Sätzen den Punkt für Vaduz sicherstellte. Und der ältere Maier-Bruder hätte die Nerven den SRCV-Fans schonen können. Er vergab im 4. Satz einen Matchball, verlor diesen dann mit 10:12 und musste in den entscheidenden Durchgang. Dort machte er gegen den stark spielenden Rösch dann aber den Sack zu.
Ohne grosse Probleme gewannen Jens Schoor, an Nummer 1 gegen Cédric Kuchen, und Roger Baumann an Nummer 4 gegen die eingesprungene Sarah Lüdin jeweils klar mit 3:0.
Für die SRCV-Herren geht es erst im neuen Jahr mit der Rückrunde weiter. Am 9. Januar müssen Schoor und Co. nach Kriens – dann allerdings zu den Panthers.(jts)

Position 1: Jens Schoor – Cédric Kuchen 3:0 (11:7, 11:9, 11:6)
Position 2: David Maier – Nils Rösch 1:3 (9:11, 11:7, 4:11, 7:11)
Position 3: Patrick Maier – Tim Rösch 3:2 (11:7, 5:11, 11:9, 10:12, 11:8)
Position 4: Roger Baumann – Sarah Lüdin 3:0  (11:9, 11:5, 11:7))

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 29. November 2019)