David Maier ver­liert an der WM seine Auftaktpartie

Einen bitteren Auftakt gab es für DavidMaier an der U-19-Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur (MAL). Der junge Liechtensteiner musste sich nach einem Freilos in Runde 1 in seinem ersten Spiel Noor Zaman (PAK) knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Dabei hatte sich Maier in Malaysia viel vorgenommen Er reiste frühzeitig an die Titelkämpfe, um sich auf die örtlichen Gegebenheiten, vor allem die Zeitumstellung und die hohe Luftfeuchtigkeit, einzustellen. Zudem absolvierte er auf der zu Malaysia gehörenden Insel Penang noch einige Trainingseinheiten, die super verliefen. Es schien also alles für einen optimalen Turnierstart angerichtet zu sein. Und DavidMaier legte gegen Noor Zaman auch super los. Die ersten beiden Sätze holte sich der SRCV-Aktuer mit 11:8 und 11:4. Mit dem Auftaktsieg vor Augen schlich sich danach bei Maier aber eine gewisse Nervosität ein und er konnte sein Spiel nicht mehr durchziehen. Der Pakistani gewann die Sätze drei und vier mit 11:7 und 11:5 – die Partie war wieder offen. Der Entscheidungssatz war dann hart umkämpft, wobei Zaman mit 12:10 das bessere Ende für sich hatte und in die dritte Runde der besten 32 Spieler einzog. «Nach dem tollen Start ist diese Niederlage natürlich eine grosse Enttäuschung für David», bericht Peter Maier, der als Betreuer mit vor Ort ist. «Diese muss er nun verabeiten, um für die nächsten Klassierungsspiele bereit zu sein.»

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 1. August 2019)