Wich­tige Punkte: SRCV schlägt Sihltal 3:1

Die Vaduzer NLA-Squasher nutzten die Gunst der Stunde und bezwangen Vorjahresmeister Sihltal, der ohne seine Nummer 1 Nicolas Müller antrat, mit 3:1.

Diese drei Punkte sind im Kampf um die vier Play-off-Plätze Gold wert. Damit haben sich die Residenzler gegenüber dem Vorjahresmeister ein Vier-Punkte-Polster verschafft und liegen voll auf Kurs.
Für die siegbringenden Punkte in Sihltal sorgten Davide Bianchetti, David Maier und Roger Baumann auf den Positionen 2 bis 4. Der SRCV-Spielertrainer setzte sich gegen Andreas Dietzsch mit 3:0 durch. David Maier gegen Michael Müller und Roger Baumann gegen Iain Keeling lies­sen beim jeweiligen 3:0 auch nichts anbrennen. «Wir hatten auf den Positionen 2, 3 und 4 alles unter Kontrolle», erklärte Bianchetti. «Letztlich haben wir gegen direkte Konkurrenten gewonnen und unsere Aufgabe erledigt.»
Lediglich Jens Schoor zog gegen Dimitri Steinmann auf der Position 1 mit 1:3 den Kürzeren. Diese Niederlage war aber im SRCV-Lager fast vorprogrammiert. «Jens ging krankheitsbedingt angeschlagen in die Partie, somit konnte er die Schweizer Nummer 2 natürlich nicht wirklich fordern. Durch seinen Einsatz hatten wir aber auf den hinteren Positionen Vorteile», so Bianchetti.

  • Position 1: Dimitri Steinmann (SUI 2) – Jens Schoor (GER) 3:1 (10:12, 11:6, 11:8, 11:6)
  • Position 2: Andreas Dietzsch (SUI 17) – Davide Bianchetti (ITA) 0:3 (3:11, 3:11, 5:11)
  • Position 3: Michael Müller (SUI 82) – David Maier (SUI 16) 0:3 (9:11, 3:11, 9:11)
  • Position 4: Iain Keeling (SUI 86) – Roger Baumann (SUI 26) 0:3 (5:11, 7:11, 8:11)

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 1. Februar 2019)