SRC Vaduz fährt klaren Sieg ein

 

Langsam aber sicher kommt der SRC Vaduz in Fahrt. Im achten Meisterschaftsspiel in der Nationalliga A sicherte sich das Team um Spielertrainer Davide Bianchetti auswärts gegen Vitis Schlieren bereits den fünften Saisonsieg. Die als Favorit in die Partie gegangenen Vaduzer lies-sen nichts anbrennen und setzten sich verdient mit 4:0 durch. Am wenigsten Mühe bekundeten dabei Bianchetti auf Position 1 sowie Roger Baumann auf Position 3. Bianchetti bezwang seinen Kontrahenten John Williams, wie der Italiener auch ein alter Routinier im Squash-Geschäft, deutlich mit 3:0. Gleiches gelang auch Baumann gegen Dany Oeschger. «Roger hat solid gespielt und seine Pflicht erfüllt. «Ich persönlich freue mich, dass ich endlich wieder etwas besser aufgetreten bin als in den letzten Wochen», meinte Bianchetti nach der Partie. Nicht ganz so klar verliefen derweil die Kräftemessen auf den Positionen 2 und 4.

David Maier kämpfte sich, nachdem er den ersten Satz abgeben musste, gegen Sven Stettler noch zurück und sorgte mit einem 3:1 für die Vorentscheidung. Noch etwas knapper verlief das Duell auf Position 4 wo Patrick Maier (Foto) mit Alexandre Afonso ziemlich Mühe hatte. Obwohl er zwischenzeitlich mit 1:2 hinten lag, reichte es aber auch bei ihm am Ende für den Sieg. «Sie haben beide nicht ihren besten Tag erwischt, aber dennoch einen Sieg eingefahren. Das waren wieder drei wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze. Jetzt heisst es weiter dranbleiben und dann bin ich guter Dinge, dass das mit einem Top-4-Platz auch klappt», so Bianchetti. (mm)

  • Position 1: John Williams (SUI 16) – Davide Bianchetti (ITA) 0:3 (4:11, 2:11, 9:11).
  • Position 2: Sven Stettler (SUI 32) – David Maier (SUI 24) 1:3 (12:10, 6:11, 6:11, 9:11).
  • Position 3: Dany Oeschger (SUI 46) – Roger Baumann (SUI 27) 0:3 (10:12, 5:11, 7:11).
  • Position 4: Alexandre Afonso (SUI 144) – Patrick Maier (SUI 38) 2:3 (9:11, 11:9, 12:10, 9:11, 6:11).

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt 23. November 2018)