Vaduz ver­passt die Revanche gegen Sihltal

Knappe Niederlage für den SRC Vaduz in der NLA. Gegen Titelverteidger SC Sihltal gab es ein 2:2, die Spiele entschieden aber für die Zuger.

Damit verpasste Vaduz auch die Revanche für das Aus im letztjährigen Halbfinale gegen Sihltal. Immerhin gab es für die SRC-Herren einen Punkt.
Und den sicherten auf den Positionen 3 und 4 die David Maier und Patrick Maier. David gewann sein Einzel gegen Andreas Dietzsch mit 3:1. Eine kleine Überraschung, da Dietzsch in der Schweizer Rangliste 20 Plätze vor David Maier steht. Vor allem die 11:1-Demonstration im 4. Satz war Extraklasse.
Einen tollen Auftritt legte auch Patrick Maier hin. Er siegte in drei klaren Sätzen gegen Diego Staub.

Somit glichen die hinteren Positionen die Niederlagen der beiden Top-spieler aus. Denn sowohl Davide Bianchetti als auch Roger Baumann waren in ihren Matches chanchenlos. Bianchetti verlor gegen die Schweizer Nummer 1 und Nummer 17 der Welt, Nicolas Müller, ebenso 0:3, wie Baumann gegen die Schweizer Nummer 2, Dimitri Steinmann.
Dennoch war Bianchetti mit dem Endergebnis zufrieden, freute sich über den Zähler für sein Team. «Insgesamt ist es ein sehr gutes Resultat für uns. Man muss einfach sehen, dass Sihltal auf den Positionen 1 und 2 überragend stark besetzt ist. Wir können uns über den einen Punkt freuen.»

  • Position 1: Davide Bianchetti – Nicolas Müller 0:3 (3:11, 5:11, 7:11)
  • Position 2: Roger Baumann – Dimitri Steinmann 0:3 (3:11, 7:11, 8:11)
  • Position 3: David Maier – Andreas Dietzsch 3:1 (11:6, 11:5, 7:11, 11:1)
  • Position 4: Patrick Maier – Diego Staub 3:0 (11:8, 11:7, 11:4)

* Bonuspunkt für Sihltal

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 26. Oktober 2018)