David Maier in Schweden auf Rang zehn

Liechtensteins Nachwuchsspieler David Maier war mit dem Abschneiden beim Nordic Junior Squash Open im schwedischen Malmö nicht restlos zufrieden. Für den SRCV-Akteur resultierte der zehnte Schlussrang.

David Maier nahm das Nachwuchsturnier in Schweden topmotiviert in Angriff und hatte sich einiges vorgenommen. Der junge Liechtensteiner hatte in dem stark besetzten 64er-Tableau der U19-Kategorie in der ersten Runde ein Freilos und traf danach auf Samuel Lavebrink. Maier liess dem Schweden keine Chance und feierte einen souveränen 3:0-Sieg (11:6, 11:7, 12:10). In der dritten Runde kam es zum Duell mit Scott Gillanders und der Ire war der erwartet unangenehme Gegner. Die hart umkämpfte Partie ging dann auch über die volle Distanz, wobei sich Gillanders im fünften Satz mit 11:9 durchsetzte und so den Viertelfinalvorstoss von Maier verhinderte. «Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem David auch etwas Pech hatte. Es fehlten nur zwei Punkte zum Sieg», so Peter Maier, der seinen Sohn in Malmö betreute. «Zudem gab es auch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen.»
Damit war für David Maier der Zug nach vorn Richtung Viertelfinale, Halbfinale und Finale abgefahren und er spielte um die Plätze 9 bis 16 weiter. Dort konnte er die ersten beiden Partien gegen den Belgier Victor Romer und den Iren Michael Creaven jeweils mit 3:0 für sich entscheiden. Im letzten Duell ging es dann um den neunten Rang. Und hier war die Luft bei Maier etwas draussen, er unterlag dem Schweden Fritiof Jacobsson mit 0:3 (7:11, 10:12, 6:11) und belegte in der Endabrechnung den zehnten Schlussrang. «David hat kein schlechtes Turnier gespielt. In Summe haben wir uns aber schon etwas mehr ausgerechnet», bilanzierte Peter Maier.

Gewonnen wurde das Nordic Junior Squash Open vom Iren Sam Buckley, der sich im Finale gegen den Engländer Lewis Anderson mit 3:2 durchsetzte. Rang drei sicherte sich der in Malmö an Nummer 1 gesetzte Tscheche Ondrej Vorlícek.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt,  Oktober 2018)