Vaduzer Squasher holen den Extrapunkt

 

Zum Auftakt der NLA-Meisterschaft bekam es der SRC Vaduz mit den Pythons aus Kriens zu tun. Die beiden trennten sich 2:2 – der Extrapunkt ging dabei aber an die Residenzler.

Ein Sieg zum Saisonauftakt blieb den Vaduzer Squasher zwar verwehrt, Spielertrainer Davide Bianchetti sprach dennoch von einem «gelungenen Abend». Denn die Residenzler konnten trotz 2:2-Unentschieden gegen das starke Team aus Kriens den Extrapunkt einsacken. Das deshalb, weil sich Roger Baumann auf Position 2 beim 1:3 gegen Jonas Dähler zumindest einen Satz holte. Nichts anbrennen liessen derweil Bianchetti auf Postion 1 und der Jüngste der SRCV-Garde, David Maier, auf Position 4. Bianchetti fertigte Lukas Burkhart klar mit 3:0 ab, und auch Maier liess seinem Kontrahenten Yannick Lindemann keine Chance.

Die zweite Niederlage im Vaduzer Squashhaus neben Baumann musste am gestrigen Abend Michel Haug einstecken – er unterlag Remo Handl mit 0:3. «Ich bin wirklich zufrieden mit dem Auftritt, zumal uns mit Jens Schoor und Patrick Maier auch zwei Spieler gefehlt haben. Für das erste Meisterschaftsspiel war das eine gute Leistung», meinte Bianchetti. Nach dem Auftaktspiel gegen die Pythons folgt in einer Woche das nächste Heimspiel. Dann bekommen es die SRCV-Akteure im Derby mit Grabs zu tun.

  • Position 1: Davide Bianchetti (ITA) – Lukas Burkhart (SUI 18) 3:0 (11:9, 11:6, 11:8).
  • Position 2: Roger Baumann (SUI 27) – Jonas Dähler (SUI 20) 1:3 (11:9, 9:11, 6:11, 8:11).
  • Position 3: David Maier (SUI 32) – Yannick Lindemann (SUI 22) 3:0 (11:6, 11:7, 11:9).
  • Position 4: Michel Haug (SUI 33) – Remo Handl (SUI 24) 0:3 (8:11, 3:11, 7:11).

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 5. Oktober 2018)