SRC Vaduz trifft zum Abschluss auf Uster

Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde empfangen die Vaduzer NLA-Squa­sher am Montag um 19.30 Uhr den Tabellensechsten Uster.

Das vorrangige Saisonziel haben die Residenzler, die von der Tabellenspitze grüssen, schon erreicht. Die Play-off-Teilnahme ist bereits gesichert. Gleiches gilt auch für Grabs (2.). Nur noch eine Formsache dürfte es bei Pilatus Kriens sein, das in der letzten Runde gegen Schlusslicht Schaffhausen wohl nichts anbrennen lässt. Um das vierte Play-off-Ticket duellieren sich am Montag Sihltal (4.) und Bern (5.) im direkten Vergleich.
Aus Sicht des SRC Vaduz ist noch offen, wer der Kontrahent in den Play-off-Halbfinals (Erster gegen Vierten und Zweiter gegen Dritten) ist. Derzeit wäre es Sihltal. Das ist sicher kein Wunschgegner für die Liechtensteiner. Wenn Sihltal in Bestbesetzung antritt, ist es ein ganz heis­ser Titelanwärter. In der letzten Runde der Qualifikation sind bezüglich der Halbfinalpaarungen noch einige Varianten möglich.

  • Position 1: Davide Bianchetti (ITA) – Robin Gadola (SUI 4)
  • Position 2: Roger Baumann (SUI 22) – Joel Siewerdt (SUI 28)
  • Position 3: Michel Haug (SUI 32) – Oliver Horak (SUI 35)
  • Position 4: Patrick Maier (SUI 36) – Jürgen Martin (SUI 44)

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 17. März 2018)