End­spurt um die Play-off-Plätze: Pflicht­sieg gegen Grasshoppers

Drei Runden vor Schluss der Qualifikationsrunde haben noch fünf Teams Chancen auf die vier begehrten Plätze. Der SRC Vaduz hat eine gute Ausgangslage und will diese heute mit einem Sieg gegen Nachzügler Grasshoppers verbessern.

Der SRC Vaduz, der nach 15 Runden drei Punkte hinter Grabs auf Rang zwei liegt, hat auf die punktgleichen Sihltal und Bern ein Polster von vier Zählern. Und dieses soll auch nach dem heutigen Spieltag Bestand haben. Gegen die Grasshoppers gehen die Residenzler auch ohne Legionär Jens Schoor als Favorit ins Spiel. «Für uns zählt nur der Sieg», stellt auch SRCV-Spielertrainer Davide Bianchetti klar. Der Italiener bekommt es auf Position 1 mit dem Routinier Mark Woodliffe zu tun. «Das ist ein Pflichtsieg für mich», so Bianchetti. Auch auf den weiteren drei Positionen sind die Rollen klar verteilt. Roger Baumann, Michel Haug und Patrick Maier sind gegenüber ihren Kontrahenten Csaba Forro, Cindy Merlo und Claudio Merlo im Schweizer Ranking viel besser klassiert. Der angestrebte Sieg sollte also ohne grössere Probleme ins Trockene gebracht werden.

Mit den eingeplanten weiteren drei Punkten gegen die Zürcher ist für die Vaduzer der Play-off-Platz zum Greifen nahe. Da der SRCV aber noch die beiden brisanten Duelle gegen Bern und Uster zu absolvieren hat, bleibt es voraussichtlich bis zur letzten Runde spannend. Dazu kommt, dass bei den Topteams auch schon taktiert wird, um bei den Play-offs auf den gewünschten Halbfinalgegner zu treffen.
Die Partie Vaduz – Grasshoppers beginnt heute um 19.30 Uhr im Squash House Vaduz.

  • Position 1: Davide Bianchetti (ITA) – Mark Woodliffe (SUI 42).
  • Position 2: Roger Baumann (SUI 22) – Csaba Forro (SUI 52).
  • Position 3: Michel Haug (SUI 32) – Cindy Merlo (SUI 54).
  • Position 4: Patrick Maier (SUI 36) – Claudio Merlo (SUI 77).

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 1. März 2018)