SRC Vaduz trifft auf Schaffhausen

Heute Abend stehen die Vaduzer Squasher bereits zum zweiten Mal in dieser Woche im Einsatz. Nach der klaren Niederlage im Derby gegen Grabs vom Montag, wo die Vaduzer ersatzgeschwächt chancenlos waren und mit 0:4 verloren, geht es nun gegen Ligaschlusslicht Schaffhausen.

Nach einem Remis mit nur einem Punktgewinn und einem Nuller sagte Davide Bianchetti nach der Grabs-Niederlage: «Gegen Schaffhausen zählt einzig, drei Punkte zu holen.» Die Schaffhausener stellen das derzeit schwächste Team der Liga und finden sich dementsprechend abgeschlagen am Tabellenende wieder. Gerade einmal zwei Punkte holten die Schaffhausener bis jetzt. «Schaffhausen kommt für uns genau zum richtigen Zeitpunkt», meinte Bianchetti. Denn erneut werden die Vaduzer geschwächt in die Partie gehen müssen. Ob Roger Baumann oder Jens Schoor antreten werden, wird wohl kurzfristig entschieden. Einer von beiden wird aber ran müssen, denn ansonsten kann Bianchetti keine vier Spieler, die auf diesem Niveau spielen können, aufstellen. Neben Baumann oder Schoor werden Michel Haug, Davide Bianchetti selbst sowie wahrscheinlich Marcel Rothmund zum Einsatz kommen.

  • Position 1: Daniel Hoffmann (GER) – Davide Bianchetti (ITA)
  • Position 2: Roland Orendt (SUI 73) – Roger Baumann (SUI 21)
  • Position 3: Nico Bruno (SUI 92) – Michel Haug (SUI 39)
  • Position 4: Felix Stamm (SUI 163) – Marcel Rothmund (SUI 56)

(Quelle: Liechtensteiner Vaterland, 25. Januar 2018)