Vaduz – Grabs als TV-Spiel am kom­menden Montag

Der SRC Vaduz startete mit einem 2:2-Remis gegen die Panthers in die Rückrunde. Mit diesem Punktgewinn zieren die Residenzler weiter die Tabellenspitze in der Nationalliga A. Doch die Konkurrenz ist aufgerückt. Pilatus Kriens ist nun punktgleich und Sihltal und Grabs folgen mit je zwei Punkten Rückstand. Diese vier Teams sind auch die ersten Anwärter auf die vier Play-off-Plätze. Das fünftplatzierte Bern hat fünf Punkte Rückstand und nur noch minimale Chancen. Für die restlichen Mannschaften ist der Play-off-Zug schon abgefahren.

Heute wird die 11. Runde lanciert. Pilatus muss gegen Bern antreten, Sihltal bekommt es mit den Panthers zu tun. Weiters spielen Schlieren gegen Uster und die Grasshoppers gegen Schaffhausen. Der SRC Vaduz steigt erst am kommenden Montag, den 22. Januar, in den Court. Die Residenzler messen sich dabei im TV-Spiel in Uster mit Grabs. Das Hinspiel haben die Grabser mit 3:1 für sich entschieden. Für Vaduz war es die einzige Niederlage in der Hinrunde. Auch im Rückspiel ist für viel Spannung gesorgt und die Schweizer überlassen nichts dem Zufall. Mit Rudi Rohrmüller, Aqeel Rehmann sowie Luca und Yannick Wilhelmi bieten sie ein Top-Quartett auf. Für den SRCV spielen Jens Schoor, Davide Bianchetti, Roger Baumann und Patrick Maier.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 18. Januar 2018)