Vaduz verteidigt Tabellenführung

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 24. November 2017)

Der SRC Vaduz lag nach den ersten sieben Spielen in dieser Saison mit zwei Punkten Vorsprung an der Leaderposition, Gegner Bern hatte bislang 12 Punkte eingefahren und war damit Sechstplatzierter. Dennoch war die Partie selbst nicht jene klare Angelegenheit, die die Tabellensituation vorspielte. Auf den Positionen eins und zwei konnten Jens Schoor und Spielertrainer Davide Bianchetti ihre Partien souverän mit je 3:0 für sich entscheiden. Auf Position drei war Roger Baumann (Foto) leicht in der Favoritenrolle gegen Jakob Känel, doch dieser Rolle konnte Baumann gestern nicht gerecht werden. Am Ende verlor er nach Gewinn des ersten Satzes noch mit 1:3. Spannender wurde dann die vierte Partie: Michel Haug war gegen Ilja Stucki in der Aussenseiterrolle, präsentierte sich jedoch stark und konnte die Partie lange offenhalten. Erst im entscheidenden fünften Satz gewann Stucki das Spiel. Durch die mehr gewonnenen Sätze holte sich Vaduz den Zusatzpunkt. «Wir haben gehofft, diese Partie gewinnen zu können, jedoch wussten wir, dass Position drei und vier sehr hart werden könnten», so Bianchetti. Dank der zwei gewonnenen Punkte bleibt der SRCV in der Tabelle vorn und damit in einer guten Ausgangslage für die Play-offs.

  • Position 1: Jens Schoor (GER) – Tarek Shehata (EGY) 3:0 (11:6, 11:6, 11:8)

  • Position 2: Davide Bianchetti (ITA) – Kevin Brechbühl (SUI 23) 3:0 (11:6, 11:6, 11:5)

  • Position 3: Roger Baumann (SUI 21) – Jakob Känel (SUI 24) 1:3 (14:12, 9:11, 3:11, 6:11)

  • Position 4: Michel Haug (SUI 37) – Ilja Stucki (SUI 27) 2:3 (11:9, 10:12, 11:8, 5:11, 4:11)