SRCV stürmt an die Spitze

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 10. November 2017)

Roger Baumann setzte sich trotz Aussenseiterrolle mit 3:0 gegen Christoph Zust durch.?(Foto: N. Vollmar) 

Besser hätte der gestrige Abend für den SRC Vaduz kaum laufen können. Im Spitzenkampf der NLA-Meisterschaft gegen Pilatus Kriens setzten sich die Residenzler souverän mit 4:0 durch und konnten so zumindest für diese Woche die Leaderposition übernehmen.

Aufgrund der Ausgangslage – bei Kriens fehlten mit Reiko Peter und Patrick Miescher zwei Topakteure – war mit einem Sieg der Vaduzer zu rechnen. Dass er aber so deutlich ausfiel, damit hätte wohl auch Spielertrainer Davide Bianchetti nicht gerechnet. «Es war ein super Abend für uns. Ich hätte nicht gerechnet, dass wir uns auf allen Positionen durchsetzten. Es war wirklich eine klasse Leistung von allen», meinte er nach der Partie. Und in der Tat zeigten alle vier SRCV-Spieler was sie draufhatten. Jens Schoor (P1) und Davide Bianchetti (P2) hatten zu Beginn der Partie noch etwas zu kämpfen, wurden ihrer Favoritenrolle dann aber gerecht. Etwas überraschend war dann doch der Sieg von Roger Baumann gegen Christoph Zust, der im Ranking neun Plätze vor Baumann liegt. «Roger hat wirklich gutes Squash gespielt und verdient gewonnen.» Gleiches galt auch für Michel Haug, der wie seine Mitspieler ebenfalls einen 3:0-Erfolg feiern konnte.

  • Position 1: Jens Schoor (GER) – Benjamin Fischer (SUI 5) 3:0 (13:11, 12:10, 11:4).
  • Position 2: Davide Bianchetti (ITA) – Roman Allinckx (SUI 8) 3:0 (15:13, 11:4, 11:2).
  • Position 3: Roger Baumann (SUI 21) – Christoph Zust (SUI 12) 3:0 (11:8, 11:9, 11:5).
  • Position 4: Michel Haug (SUI 37) – Luc Scholl (SUI 58) 3:0 (11:2, 11:7, 11:7)