SRC Vaduz will zum Auftakt die Panthers an die Leine nehmen

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 5. Oktober 2017)

Die Vaduzer NLA-Squasher starten heute mit dem Heimspiel gegen die Panthers in die neue Saison. Gegen die Krienser sind drei Punkte eingeplant. Als Saisonziel wird das Erreichen der Play-offs ausgegeben.

Kurzer Rückblick: Der SRC Vaduz konnte sich in der letzten Saison nach hartem Kampf für die Play-offs der besten vier Teams qualifizieren. Nach dem Grunddurchgang belegten die Residenzler mit 34 Punkten hinter Grabs (43), Vitis Schlieren (41) und Sihltal (35) den vierten Rang, vor Pilatus Kriens (33). Im Play-off-Halbfinale musste sich der SRCV dann Grabs mit 1:3 geschlagen geben. Im Spiel um Rang drei feierten die Vaduzer einen 3:1-Sieg gegen Sihltal und schlossen die Meisterschaft auf dem dritten Rang ab. Den Titel holte sich Schlieren, das sich im Finale gegen Grabs klar durchsetzte. Für den SRCV standen letzte Saison im Play-off Jens Schoor, Davide Bianchetti, Roger Baumann, Michel Haug und Patrick Maier auf dem Court. Im Grunddurchgang kamen auch noch Nachwuchsspieler David Maier und Jens Schoors Bruder Carsten zu Einsätzen. Und diese Akteure bilden auch den diesjährigen Kader des Liechtensteiner Clubs. Zudem können die Residenzler noch auf viel Routinie zählen. Mit Marcel Rothmund steht das langjährige Aushängeschild der heimischen Squash-Szene wieder zur Verfügung.

Damit ist klar: Der SRC Vaduz stellt in der Nationalliga A wieder ein solides und starkes Team. Das sieht auch Spielertrainer Davide Bianchetti so. «Unser Ziel ist sicher wieder das Erreichen der Play-offs. Und mit dieser Mannschaft können wir das auch schaffen. Zumal wir im Kader noch mehr Tiefe haben als in den letzten Jahren. Die jungen Akteure Patrick und David Maier werden immer besser und mit Marcel Rothmund haben wir noch einen Trumpf in der Hand.» Allgemein erwartet Bianchetti eine ausgeglichene Saison, bei der einige Teams die Klasse haben, die Play-offs zu erreichen. Dazu zählen sicher Vorjahresmeister Vitis Schlieren, Grabs, Sihltal und Pilatus Kriens.

Zum Auftakt der neuen NLA-Spielzeit empfängt der SRC Vaduz heute die Panthers. Die Krienser zählen nicht zu den absoluten Topteams der Liga, sind aber nicht zu unterschätzen. «Wir wollen natürlich mit einem Sieg in die Saison starten. Und das sollte auch möglich sein», so Bianchetti, der es auf der Position 2 mit Cedric Kuchen zu tun bekommt. «Diese Partie muss ich gewinnen.» Gleiches gilt für den deutschen Legionär Jens Schoor, der in der Weltrangliste auf Position 72 geführt wird, auf der Position 1 gegen Amadeo Costa. Auch Roger Baumann und Michel Haug gehen auf den Positionen 3 und 4 gegen Jan Kurzmeyer bzw. Yannick Buric als Favoriten in die Partie. Bianchetti: «Beide können gewinnen, müssen dabei aber sicher gutes Squash spielen.» Die Chancen auf einen erfolgreichen Saisonstart stehen also für den zweimaligen Meister, zuletzt in der Saison 2011/12, nicht schlecht. Los geht es heute im Squash House Vaduz um 19.30 Uhr.