NLB-Squasherinnen mit Sieg und Niederlage

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 9. Februar 2015)

Die Damen des SRC Vaduz standen in der Nationalliga B zweimal im Meisterschaftseinsatz. Auswärts bei Uster III setzten sich die Residenzlerinnen mit 2:1 durch, im Heimspiel gegen Winterthur II gabs eine 0:3-Niederlage.

Nicole Betchem musste in beiden Spielen über fünf Sätze gehen.?(Foto: MZ)

Die Spielerinnen des SRC Vaduz erlebten innert kurzer Zeit ein Wechselbad der Gefühle. Auf den Auswärtssieg bei Schlusslicht Uster folgte das bittere 0:3 gegen Tabellennachbar Winterthur. In der Tabelle sind die Vaduzerinnen damit hinter Winti auf Platz drei klassiert.
Gegen Uster III bekundete Nicole Betchem auf Position 1 trotz zweimaliger Führung Mühe, konnte die Partie nach fünf Sätzen aber doch noch für sich entscheiden. Nachdem Mirianda Frick auf Position 2 gegen Jacqueline Eggimann beim 0:3 deutlich das Nachsehen hatte, war es Chiara Schober, die dem SRCV zum Sieg verhalf. Die Nachwuchsspielerin durfte NLB-Luft schnuppern – und machte ihre Sache «souverän», wie Routinier Betchem nach der Partie erklärte. Schober besiegte auf Position 3 Stefania Boffa, früher einmal die Nummer 5 im Schweizer Tennis, mit 3:1. «Sie konnte ihre Technik gegenüber der kampfstarken Boffa gut ausspielen», so Betchem.

Gegen Winterthur war für die Residenzlerinnen nichts zu holen. Einzig Betchem bot auf Position 1 mit Arlette Jost ein umkämpftes Duell. Am Ende musste sich die Vaduzerin aber nach fünf Sätzen mit 2:3 geschlagen geben. «Meine Gegnerin wurde immer stärker und ich fand kein Mittel mehr, ihr mein Spiel aufzuzwingen», übte Betchem nach der Niederlage Selbstkritik.
Frick nahm auf Position 2 gegen Barbara Zatti eine 0:3-Niederlage hin. Und auch Schober hatte mit der Winterthurerin Cornelia Gutschub ein schweres Los. Am Ende resultierte ebenfalls ein klares 0:3.

Uster III – SRC Vaduz1:2

Position 1: Sabrina Triacca – Nicole Betchem 2:3 (10:12, 11:7, 7:11, 15:13, 14:16)
Position 2: Jacqueline Eggimann – Mirianda Frick 3:0 (14:12, 11:3, 11:4)
Position 3: Stefania Boffa – Chiara Schober 1:3 (8:11 8:11 11:5 6:11)

SRC Vaduz – Winterthur II 0:3

Position 1: Nicole Betchem – Arlette Jost 2:3 (11:4, 3:11, 10:12, 11:3, 9:11)
Position 2: Miri Frick – Barbara Zatti 0:3 (8:11 2:11 5:11)
Position 3: Chiara Schober – Cornelia Gutbub 0:3 (4:11 7:11 5:11)