SRCV fordert Leader Grasshoppers

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 13. November 2014)

Squash Auf die Vaduzer NLA-Squasher wartet heute (19.30 Uhr) ein hartes Heimspiel. Obwohl die Zürcher ohne ihre beiden Toplegionäre anreisen, sind sie nur schwer zu knacken.

Davide Bianchetti und Co. bekommen es mit dem Leader zu tun.?(Foto: MZ)

Der SRC Vaduz hat bisher eine ausgeglichene Bilanz. In den drei Saisonspielen resultierten je ein Sieg (Fricktal), Remis (Uster) und Niederlage (Schlieren). Angesichts des Saisonziels, das Erreichen der Play-offs der besten vier Teams, fast zu wenig. «Das Remis gegen Uster könnte uns in der Endabrechnung weh tun», gab SRCV-Routinier Marcel Rothmund nach dem 2:2 in Uster zu Protokoll. Und heute wartet ein harter Brocken. Mit den Grasshoppers gastiert um 19.30 Uhr der Tabellenführer im Squash House Vaduz. Die Zürcher reisen zwar ohne ihre beiden Starspieler Daryl Selby (Eng) und Olli Tuominen (Fin), die in der Weltrangliste die Plätze 11 bzw. 27 einnehmen, an, stellen aber dennoch ein sehr gutes Quartett.

Auf der Position 1 bekommt es SRCV-Spielertrainer Davide Bianchetti mit Reiko Peter zu tun. Der GC-Neuzugang ist in der Schweiz hinter Nicolas Müller die Nummer 2 und zählt seit Kurzem zu den besten 100 Akteuren der Welt. Peter ist neu in der Weltrangliste auf Platz 100 geführt und stellt für Bianchetti einen ganz harten Brocken dar. Nimmt man das Schweizer Ranking her, sind auf den Positionen 2 bis 4 die Gäste zu favorisieren. Roger Baumann trifft auf Jonas Dähler, Michel Haug steht Paul Steel gegenüber und Marcel Rothmund steigt gegen Marcel Straub in den Court. Für alle drei gilt: Kämpfen und einen Exploit anstreben.

SRC Vaduz – Grasshoppers   Do 19.30 im Squash House Vaduz

Position 1: Davide Bianchetti (It) – Reiko Peter (Sz, Nr. 2).

Position 2: Roger Baumann (Sz, 13) – Jonas Dähler (Sz, 7).

Position 3: Michel Haug (Sz, 21) – Paul Steel (Sz, 12).

Position 4: Marcel Rothmund (Sz, 25) – Marcel Straub (Sz, 15).