David Maier spielt sich auf Rang zwei

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 11. November 2014)

Im Kräftemessen mit der durchwegs älteren Konkurrenz des Herren-B-Tableaus zog sich der Vaduzer David Maier am Sihltal-Cup hervorragend aus der Affäre. Mit Siegen über Martin Hess (3:0), Micha Schären (3:0) und Kevin Bernet (3:1) stürmte der Juniorenspieler bis ins Finale. Erst dort fand er mit Nils Roesch doch noch seinen Meister und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Durchzogen verlief das Turnier für David Maiers älteren Bruder Patrick, der sich im A-Tableau der Herren zu behaupten versuchte. Eine 2:3-Niederlage gegen Amadeo Costa liess gleich in der ersten Runde alle Hoffnungen auf eine Toprangierung platzen. In den Klassierungsspielen um die Ränge 9 bis 16 holte der SRCV-Crack mit Platz 10 hingegen beinahe das Optimum heraus. Roland Reitinger (3:0) und Jakob Kaenel (3:2) gab Maier jeweils das Nachsehen. Nur die abschliessende Partie um Rang 9 gegen Denis Grüter ging 1:3 verloren. Ebenfalls im A-Tableau aktiv waren Luca und Yannick Wilhelmi, die beim SRC Vaduz bis Ende der letzten Saison noch Teamkollegen von Patrick und David Maier gewesen waren. Luca Wilhelmi (Vitis Schlieren) glänzte als Vierter, Yannick Wilhelmi (Werdenberg) wurde 16. Den Turniersieg sicherte sich die aktuelle Nummer 2 der Schweiz, Reiko Peter (Panthers Kriens).