1: 2- Niederlage der SRC-Damen in Winterthur

(Quelle: Liechtensteiner Vaterland, 7. November 2014)

Die NLB-Damen des SRC Vaduz mussten gestern in Winterthur im dritten Spiel die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen die Reserven der Winterthurer vermochte nur Nicole Betchem ihre Partie zu gewinnen. Mirianda Frick und Nora Spahn mussten sich geschlagen geben.

Betchem gewann den ersten Satz 11:8, den umkämpften zweiten Durchgang musste sie mit 7:11 Monika Bettoni überlassen. «Danach profitierte ich von einer hohen Fehlerquote Bettonis, was mir die Satzgewinne zwei und drei erleichterte», so Betchem. Diese gewann sie mit 11:6 und 11:5. Ebenfalls mit 3:1 (11:7, 11:13, 11:3, 11:6), aber für Winterthur endete die Begegnung zwischen Barbara Zatti und Frick. Als Zatti ihr Spiel umstellte und mit langen Bällen operierte, vermochte sie das nach zwei Sätzen ausgeglichene Duell auf ihre Seite zu ziehen. Die junge, für Vaduz spielende Zürcherin Nora Spahn musste sich Sara Scheitlin 1:3 (7:11, 10:12, 11:5, 7:11) geschlagen geben. Im vierten Satz schien bei der 14-jährigen Spahn der Glaube an den Sieg zu fehlen.