SRCV im Spitzenspiel bei Meister Schlieren

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 6. November 2014)

Die 4. NLA-Runde hat es in sich. Vaduz spielt heute (19.30 Uhr) bei Vitis Schlieren. In den Reihen des amtierenden Meisters stehen mit John Williams und David Heath zwei ehemalige SRCV-Spielertrainer.

Roger Baumann bekommt es mit David Heath zu tun.?(Foto: Michael Zanghellini)

Der SRC Vaduz startete mit einem 2:2 gegen Uster und einem 4:0-Heimerfolg gegen Fricktal in die NLA-Meisterschaft. Heute wartet das schwere Auswärtsspiel bei Vitis Schlieren. Dabei geht es nicht nur gegen den amtierenden Meister, sondern auch gegen zwei ehemalige Spielertrainer des SRC Vaduz. John Williams, unter seiner Regie feierte der SRCV in der Saison 2003/04 den ersten von zwei NLA-Meistertiteln, verstärkt schon seit einigen Jahren die Reihen von Schlieren. Neu steht nun auch der letztjährige Vaduzer Übungsleiter David Heath für Vitis im Court. «Das wird sicher eine spezielle Partie», ist sich auch Marcel Rothmund bewusst. Für ihn ist Schlieren in der Favoritenrolle. «Punkte einzufahren, wird heute schwer für uns. In Hinblick Play-offs ist das aber kein Beinbruch. Da sind Punkte gegen Schlieren nicht eingeplant. Viel mehr schmerzt uns das Auftaktremis gegen Uster, das ist im Kampf um die besten vier Plätze ein direkter Konkurrent.»

Kampflos werden sich die Vaduzer aber nicht geschlagen geben, auch angesichts bestens bekannter Gegnerschaft. Ganz heiss wird das Duell auf der Position 1 zwischen dem neuen SRCV-Spielertrainer Davide Bianchetti und Williams. Der Italiener ist zwar leicht zu favorisieren, aber wer den Australier kennt, weiss, dass er um jeden Punkt kämpfen wird. Nicht zu Unrecht wird er von seinen Gegnern auch «die Maschine» genannt. Vor fast unlösbaren Aufgaben stehen auf den Positionen 2 und 3 Roger Baumann und Michel Haug, die gegen David Heath bzw. Manuel Wanner als klare Aussenseiter antreten. Marcel Rothmund steht auf der Position 4 dem Deutschen Daniel Hoffmann gegenüber. «Ich hatte schon unzählige Duelle mit Hoffmann. Ich war zwar oft nahe dran, gewinnen konnte ich aber noch keines davon. Vielleicht klappt es ja heute.»
Übrigens: Mit Luca Wilhelmi hat Schlieren einen weiteren Ex-Vaduzer im Kader, er kommt heute aber nicht zum Einsatz.

Vitis Schlieren I – SRC Vaduz I    Do 19.30

Position 1: John Williams – Davide Bianchetti

Position 2: David Heath – Roger Baumann

Position 3: Manuel Wanner – Michel Haug

Position 4: Daniel Hoffmann – Marcel Rothmund