SRCV-Damen mit Niederlage gegen Uster

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 8. März 2014)

SRCV-Damen mit Niederlage zum Abschluss des NLA-Premierenjahres

Beim favorisierten Tabellenzweiten Uster unterlag das Damenteam des SRC Vaduz mit 0:3. Das erste Jahr in der höchsten Schweizer Spielklasse brachte für die Residenzerinnen durchweg positive Erfahrungen.

Das SRCV-Trio: Nicole Betchem, Julia Schmalz und Nicole Eisler (von links).?(Foto: MZ)

Die Rollen vor dem letzten Spiel im NLA-Grunddurchgang waren klar verteilt. Uster war gegen Vaduz Favorit und untermauerte dies auch mit einem souveränen 3:0-Sieg. Auf der Position 1 musste sich Julia Schmalz Fabienne Oppliger mit 0:3 geschlagen geben. Die Vaduzer Nummer 1 wird nun den Schläger vorerst auf die Seite legen und sich auf ein wunderbares Ereignis vorbereiten. Sie ist im fünften Monat schwanger und in freudiger Erwartung ihres ersten Kindes.Auch Nicole Eisler und Nicole Betchem unterlagen auf den Positionen 2 und 3 Caroline Bachem bzw. Milena Penkov jeweils mit 0:3. «Ich konnte im ersten und Nicole Eisler im zweiten Satz sehr gut mithalten. Am Ende reichte es aber für uns beide nicht zu einem Satzgewinn», so Nicole Betchem, die trotzdem ein mehrheitlich positives Fazit der ersten NLA-Saison zieht. «Vor allem in der Hinrunde haben wir sehr gut gespielt, holten mehr Punkte als erwartet. In der Rückrunde lief es dann nicht ganz optimal.»

Uster – SRC Vaduz 3:0

Position 1: Fabienne Oppliger – Julia Schmalz 3:0 (11:5, 11:3, 11:6).
Position 2: Caroline Bachem – Nicole Eisler 3:0 (11:3, 11:9, 11:3).
Position 3: Milena Penkov – Nicole Betchem 3:0 (11:9, 11:7, 11:6).