SRC Vaduz gewinnt bei den Panthers 3:1

Erster Saisonsieg für die NLA-Herren des SRC Vaduz. Nach der 1:3-Auftakt­pleite vor einer Woche ­gegen Bern gab es nun einen 3:1-Auswärtssieg bei den ­Panthers in Kriens.

Vor allem das Topduell zwischen «Oldie» Davide Bianchetti auf Vaduzer Seite und Panther Lukas Burkhart war ein Match auf ganz hohem Niveau. Bianchetti spielte dabei seine technische Klasse aus, liess seinen Gegner viel laufen. Dennoch kämpfte sich Burkhart immer wieder zurück ins Match, sodass Bianchetti in den fünften und entscheidenden Satz musste. Diesen gewann er schliesslich mit 11:8 und brachte Vaduz in Führung.
Auf Position 2 hatte David Maier wenig Mühe mit Christopher Zust und gewann sicher mit 3:0. «Er hat das Match solide nach Hause gebracht. Es war aber auch kein brutal schwerer Gegner für David», erklärte Bruder Patrick Maier, der für Vaduz das dritte Match bestritt. Das ging gegen Yannick Lindemann allerdings in vier Sätzen in die Hose. «Gegen ihn habe ich letzes Jahr schon verloren. Es hätte enger sein können, aber ich hatte keinen guten Tag und kam auch mit dem Court nicht zurecht», so Patrick Maier selbstkritisch.

Einen erfolgreichen Einstand für den SRCV gab Louai Hafez. Er sicherte den Gesamtsieg mit einem klaren 3:0 gegen Yanick Bregnard.
Kommende Woche ist in der NLA spielfrei. Für Vaduz geht es damit erst am 5. November weiter – und dann mit dem Derby im Squash-House gegen Grabs.

  • Lukas Burkhart – Davide Bianchett i2:3 (11:13, 11:4, 5:11, 11:5, 8:11)
  • Christoph Zust – David Maier 0:3 (9:11, 6:11, 6:11)
  • Yannick Lindemann – Patrick Maier 3:1 (11:5, 11:3, 6:11, 11:2)
  • Yanick Bregnard – Louai Hafez 0:3 (5:11, 5:11, 4:11)

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 23. Oktober 2020)