David Maier in Prag auf dem Podest

 

Der erste internationale Turniereinsatz 2020 verlief für David Maier sehr erfolgreich. Der Youngster des Squash Racket Clubs Vaduz spielte sich beim Czech Junior Open im tschechischen Prag mit Rang drei auf das Podest.

Nach dem gelungenen Rückrundenstart mit der NLA-Equipe des SRC Vaduz gegen Pilatus Kriens (3:1), ist David Maier auch der Auftakt ins internationale Turniergeschehen in diesem Jahr geglückt. Beim Czech Open in Prag resultierte der dritte Schlussrang.
Nach einem Freilos in Runde eins setzte sich der Liechtensteiner zunächst gegen Pablo Richet (FRA) und den Tschechen Kristian Maracel jeweils klar in drei Sätzen durch. Im Viertelfinale stand ihm Simon Nagy gegenüber. Auch der Ungar zog klar den Kürzeren. Maier gewann die Partie mit 3:0 (11:5, 11:3, 11:3) und stand somit im Halbfinale. Dort wartete mit Ben Smith ein harter Brocken. Die hart umkämpfte Partie entschied der körperlich starke Engländer mit 3:1 (9:11, 11:3, 11:8, 11:3) für sich und verhinderte somit den Finaleinzug von David Maier. «Das war schade. Es wäre sicher mehr möglich gewesen. Dazu hätte ich aber meine Spielanlage ändern müssen, was mir nicht ganz gelang.»
Das Spiel um Platz drei gegen Harold Castiaux (BEL) entwickelte sich zu einem Krimi, welchen der SRCV-Youngster mit 3:2 (7:11, 11:6, 11:9, 9:11, 11:5) für sich entschied und den Podestplatz sicherte. «Insgesamt war es ein gutes Turnier für mich», berichtete Maier. «Natürlich geht immer mehr, vor allem spielerisch. Nun heisst es, weiterarbeiten, um mich kontinuierlich zu steigern.»
Den Turniersieg in Tschechien holte sich Ben Smith, der im Finale dem Tschechen Marek Panacek beim 3:0 (11:4, 11:4, 11:7) keine Chance liess.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 20. Januar 2020)

Auf­takt nach Mass

 

SRCV-Youngster David Maier startete beim Czech Junior Open in Prag mit zwei Siegen erfolgreich ins Turnier.

David Maier läutete sein internationales Sportjahr 2020 mit einem wahren Feuerwerk ein. Der NLA-Akteur des Squash Rackets Clubs Vaduz steht beim Czech Junior Open in Prag nach zwei starken Partien bereits im Viertelfinale.
Nach einem Freilos in Runde eins musste der Liechtensteiner gestern zweimal in den Court steigen. Dabei liess er zuerst Pablo Richet keine Chance. Maier bezwang den Franzosen klar in drei Sätzen mit 11:8, 11:8, 11:4. In der dritten Runde stand er Kristian Mracek gegenüber. Auch der Tscheche stand auf verlorenem Posten, David Maier gewann erneut in drei Sätzen mit 11:3, 11:8, 12:10 und zog ins Viertelfinale ein. Dort trifft er heute auf den Ungarn Simon Nagy, der sich gegen den Schweizer Iain Keeling mit 3:1 (7:11, 11:6, 11:5, 11:7) durchsetzte. Eine machbare Aufgabe für den FL-Squasher, der laut Peter Maier, der als Coach vor Ort dabei ist, gut vorbereitet und topfit nach Tschechien reiste. «David hat sich in Prag einiges vorgenommen. Die ersten beiden Partien haben nun gezeigt, dass er sehr gut drauf ist und noch einiges erreichen kann», so Peter Maier.
David Maier ist in Prag hinter dem Tschechen Marek Panacek und dem Engländer Ben Smith an Nummer 3 gesetzt.

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 18. Januar 2020)