SRCV mit klarem Sieg gegen Kriens

 

Der SRC Vaduz ist in der NLA weiter auf Erfolgskurs. Im dritten Saisonspiel feierte die Mannschaft den dritten Sieg. Dabei mussten die Vaduzer gegen das Tabellenschlusslicht Pythons Kriens aber ein bisschen zittern. Denn zwei der vier Partien gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Doch die Maier-Brüder David und Patrick kämpften sich nach 1:2-Satzrückstand stark zurück.

David schaffte dabei erstmals einen Sieg gegen die frühere Schweizer Nummer 2 Patrick Fischer. Auch wenn er nach eigener Aussage gar nicht gut spielte. Doch er kämpfte sich durch und machte den wichtigen zweiten Punkt für Vaduz. Bruder Patrick kam ebenfalls nicht an seine Bestform heran, war so verärgert, dass er nach dem verlorenen dritten Durchgang wütend seinen Schläger über den Court feuerte. Doch auch er rappelte sich auf und gewann die Sätze vier und fünf ebenso deutlich, wie sein jüngerer Bruder.
Weitaus weniger Probleme hatten Jens Schoor (Foto) und Michel Haug. Beide gewannen jeweils glatt mit 3:0. Vor allem die «Demonstration» von Schoor gegen Lukas Burkhart in den Sätzen zwei und drei war beeindruckend.
Für den SRCV geht es erst in drei Wochen mit dem Derby in Grabs weiter. Dorthin reist man als Spitzenreiter über den Rhein.

  • Position 1: Jens Schoor (GER) – Lukas Burkhart (SUI 9)                  3:0 (12:10, 11:1, 11:2)
  • Position 2: David Maier (SUI 16) – Benjamin Fischer (SUI 12)     3:2 (8:11, 11:6, 9:11, 11:4, 11:5)
  • Position 3: Patrick Maier (SUI 29) – Livio Catenazzi (SUI 45)       3:2 (13:11, 9:11, 8:11, 11:5, 11:6)
  • Position 4: Michel Haug (SUI 36) – Manuel Fischer (SUI 104)      3:0 (12:10. 11:3, 11:9)

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 18. Oktober 2019)