Pech für David Maier

 

Der SRCV-Akteur musste beim Italian Junior Open in Reccione das Halbfinale verletzungsbedingt abbrechen.

Nachdem David Maier das international ausgeschriebene Squash Junior Open in Vaduz souverän gewann, ging es für den jungen Liechtensteiner direkt weiter nach Italien. Dort wurde in Riccione das Italian Junior Open 2019 ausgetragen. Maier war dabei in der U-19-Kategorie als Nummer 1 gesetzt und startete auch erfolgreich ins Turnier. Nach einem Freilos in der 1. Runde setzte er sich danach gegen den Schweizer Shamir Chaudhary und den Tschechen Petr Nohel jeweils klar mit 3:0 durch und zog ins Halbfinale ein.

Dort stand er am Samstag dem Schweden Fritiof Jacobsson gegenüber. Nach zwei hart umkämpften Sätzen (1:1) musste Maier die Partie abbrechen. Grund: Beschwerden im linken Knie. «David wollte weiterspielen, aber vorsichtshalber habe ich ihm davon abgeraten», so Peter Maier, der in Riccione als Betreuer vor Ort war. Am Tag danach gab es leichte Entwarnung. «Das Knie ist nicht mehr geschwollen und David geht es schon viel besser», sagte Peter Maier gestern und fügte an: «David hat bis zur Verletztung ein starkes Turnier gespielt.» Das gibt im Hinblick Weltmeisterschaft, die Ende Juni in Kuala Lumpur (Malaysia) steigt, viel Selbstvertrauen. «Bis dahin sollte auch mit dem Knie wieder alles in Ordnung sein.»

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 17. Juni 2019)