SRC Vaduz strebt in Zürich die nächsten drei Punkte an

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 16. November 2017)

Obwohl Michel Haug im Ranking vor seinem Kontrahenten Claudio Merlo klassiert ist, erwartet Spielertrainer Bianchetti eine ausgeglichene Partie.?(Foto. MZ) 

Es spricht einiges dafür, dass der SRC Vaduz auch nach der siebten Runde in der Nationalliga A an der Tabellenspitze stehen wird. Nach dem doch überraschend klaren 4:0-Erfolg über den ärgsten Verfolger Pilatus Kriens vergangene Woche, wartet auf das Team um Spielertrainer Davide Bianchetti heute um 19.30 Uhr eine deutlich einfachere Aufgabe. Die Residenzler sind zu Gast bei den Grasshoppers aus Zürich, die mit lediglich drei Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Allerdings treten die Residenzler nicht in Bestbesetzung an – Roger Baumann wird nicht dabei sein. Daher kommen neben Legionär Jens Schoor auf Position 1 und Bianchetti auf Position 2, Michel Haug (P3) und Patrick Maier in Zürich zum Zug.

Während die Siege auf den ersten beiden Positionen fix eingeplant sind, rechnet Bianchetti auf den anderen beiden Positionen mit knappen Spielen. Haug sei auswärts nicht ganz so stark «und Patricks Gegner kenne ich nicht. Dennoch werden wir alles geben, um weiterhin an der Tabellenspitze zu bleiben», so Bianchetti zuversichtlich.

Grasshoppers – SRC Vaduz   Do 19.30

  • Position 1: Mark Woodliffe (SUI 38) – Jens Schoor (GER).
  • Position 2: Marcel Staub (SUI 43) – Davide Bianchetti (ITA).
  • Position 3: Claudio Merlo (SUI 66) – Michel Haug (SUI 37).
  • Position 4: Magdy El Barbary (SUI 82) – Patrick Maier (SUI 39).