Vaduzer Squasher werden der Favoritenrolle gerecht

Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 7. November 2017)

Einen guten Auftritt legten die Akteure des SRC Vaduz beim TV-Spiel gegen Vitis Schlieren an den Tag. Das Team um Spielertrainer Davide Bianchetti kletterte auf Rang zwei vor.

SRCV-Legionär Jens Schoor setzte sich auf Position eins klar mit 3:0 gegen Jonas Dähler durch.?(Foto: Michael Zanghellini)

Nachziehen hiess es für die heimischen Squasher im TV-Spiel gegen Vitis Schlieren. Nachdem Pilatus Kriens bereits am vergangenen Donnerstag gegen Grabs drei Punkte eingefahren hatte, wollten die Vaduzer im Montagsspiel entsprechend nachziehen.
Keine Mühe bekundete dabei der an Position eins spielende Deutsche Legionär Jens Schoor. Gegen die Schweizer Nummer 11 Jonas Dähler gewann er sein Spiel klar mit 3:0. Auch die Satzergebnisse waren eindeutig: Schoor gewann 11:4, 11:2 und 11:2. «Er hat seine Partie sehr souverän gestaltet und auch klar für sich entscheiden können», fasste es Spielertrainer Davide Bianchetti nach Spielende zusammen.
Er selbst absolvierte die Partie auf Position zwei und bekam es da mit Manuel Wanner, die Nummer 15 der Schweiz, zu tun. Auch für Bianchetti war es nicht die allzugrosse Hürde, um den Punktgewinn ins Trockene zu bringen. Er siegte ebenfalls klar in drei Sätzen mit 11:5, 11:8 und 11:2 und sicherte den Vaduzern damit zumindest das Remis.
An Position drei absolvierte Roger Baumann sein Spiel gegen Sven Stettler. Im Duell zwischen der Schweizer Nummer 21 (Baumann) und der Nummer 46 (Stettler) behielt der favorisierte Akteur am Ende die Oberhand. 11:7, 11:8 und 11:5 hiess es zum Schluss für Roger Baumann.
Die einzige Niederlage für die SRCV-Cracks gab es an Nummer vier. Hier verlor Michel Haug (Nr. 37) gegen Dany Oeschger (Nr. 47) am Ende klar mit 0:3. Vor allem der zweite Satz war mit 13:11 eine enge Angelegenheit. 11:3 und 11:8 besiegte Oeschger den Vaduzer Spieler in den Sätzen eins und drei.
Damit liegt der SRC Vaduz nach fünf Runden auf dem zweiten Platz. Zwei Punkte trennen sie von Leader Pilatus Kriens – den nächsten Gegner am Donnerstag.

Vitis Schlieren–SRCVaduz 1:3

  • Position 1: Jonas Dähler (SUI 11) – Jens Schoor (GER) 0:3 (4:11, 2:11, 2:11)
  • Position 2: Manuel Wanner (SUI 15) – Da-vide Bianchetti (ITA) 0:3 (5:11, 8:11, 2:11)
  • Position 3: Sven Stettler (SUI 46) – Roger Baumann (SUI 21) 0:3 (7:11, 8:11, 5:11)
  • Position 4: Dany Oeschger (SUI 47) – Michel Haug (SUI 37) 3:0 (11:3, 13:11,