Kategorie-Archiv: IC Herren 1. Liga

Vaduzer Squasher mit eingeplantem 4:0-Sieg

(Quelle: Liechtensteiner Vaterland, 22. Januar 2016) 

Auf dem Papier gingen die Vaduzer Squasher gestern im Heimspiel gegen die Pythons aus Kriens als haushoher Favorit ins Spiel – dies sogar ohne Spielertrainer Davide Bianchetti, der immer noch wegen einer Rückenverletzung pausieren muss. Die Vaduzer liessen nichts anbrennen und siegten klar mit 4:0. Davide Bianchetti wird voraussichtlich bis Ende Februar ausfallen. Auf die Playoffs hin soll er sich schonen, um dann wieder mitmischen zu können.

Speziell war die Partie einzig für David Maier. Er kam überraschend für seinen Bruder Patrick zum Einsatz. Für den jungen Spieler war es erst der zweite Einsatz in einem NLA-Spiel. Maier siegte in seinem Spiel klar mit 3:0. Vaduz profitierte von Verletzungen beim Gegner. Noch in der Hinrunde gab’s ein Unentschieden (mit Zusatzpunkt). Kommende Woche spielt Vaduz gegen Schlusslicht Fricktal. Mit dabei ist wiederum Topspieler Jens Schoor. Er braucht zehn Einsätze, um die Playoffs bestreiten zu dürfen.

VADUZ – PYTHONS KRIENS 4:0

Position 1: Jens Schoor (De) – Remo Handl (CH 20) 3:0 (11:6, 11:8, 11:3).

Position 2:Roger Baumann (CH 14) – Pascal Bruhin (CH 64) 3:0 (14:12, 11:8, 11:6).

Position 3: Michel Haug (CH 32) – Nicola Schuler (CH 139) 3:1 (11:8, 9:11, 11:9, 11:8).

Position 4: David Maier (CH 108) – Sarah Lüdin (CH) 3:0 (11:6, 11:6, 11:7).

 

Erste Niederlage für SRC Vaduz

(Quelle: Liechtensteiner Volksblatt, 12. Januar 2016)

Die Vaduzer Squasher starten in der Nationalliga A bei Pilatus Kriens mit einer 1:3-Niederlage ins neue Jahr – Es ist zugleich die erste Niederlage der Saison. Der SRCV wollte gegen den Tabellensechsten eigentlich in Bestbesetzung antreten, doch Spielertrainer Davide Bianchetti zog sich eine Verletzung (Bandscheibenvorfall) zu und musste aussetzen. Für ihn rückte Patrick Maier nach.

Jens Schoor siegte zwar auf Position 1 souverän mit 3:0, doch Roger Baumann und Michel Haug mussten sich auf den Positionen zwei und drei jeweils mit 0:3 geschlagen geben. Ebenfalls eine Niederlage musste Patrick Maier auf Position 4 einstecken (1:3). «Leider haben wir das angestrebte Unentschieden nicht erreicht, was natürlich schade ist», so Maier. Damit rutscht der SRCV auf den dritten Tabellenplatz ab. Unser Foto zeigt Michel Haug in Aktion.

Pilatus Kriens – SRC Vaduz 3:1

Position 1: Patrick Miescher (SUI 3) –
Jens Schoor (GER) 0:3 (9:11, 7:11, 4:11).
Position 2: Benjamin Fischer (SUI 4) – Roger Baumann (SUI 14) 3:0 (11:3, 11:8, 11:5).
Position 3: Lukas Burkhart (SUI 10) – Michel Haug (SUI 32) 3:0 (11:5, 11:2, 11:0).
Position 4: Amadeo Costa (SUI 16) – Patrick Maier 3:1 (11:13, 11:6, 11:8, 11:8).

SRC Vaduz holt den Zusatzpunkt

(Quelle: Liechtensteiner Volksblattt, 11. Dezember 2015)

Sieg gab es für den Leader in der Nationalliga A, den SRC Vaduz keinen. Im Spiel gegen die Panthers Kriens mussten sich die Athleten um Spielertrainer Davide Bianchetti mit einem 2:2 zufrieden geben. Da die Vaduzer Squasher jedoch mehr Sätze gewannen, gab es am Ende den Zusatzpunkt oben drauf. Bianchetti auf Position 1 und Patrick Maier auf Position 4 konnten ih- re Spiele klar mit 3:0 für sich entscheiden. Roger Baumann (Position 2) und Michel Haug (Position 3) mussten sich ihren Kontrahenten jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben. «Für den Sieg hat uns leider das letzte Quäntchen Glück gefehlt. Ich bin aber zufrieden mit unserer Leistung und wir stehen voraussichtlich noch immer ganz vorn», so Bianchetti. Unser Bild zeigt Youngster Patrick Maier.

SRC Vaduz – Panthers Kriens 2:2

Position 1: Davide Bianchetti (It) – Cédric Kuchen (Sz 8) 3:0 (11:8, 11:5, 11:4).
Position 2: Roger Baumann (Sz 14) – Jan Kurzmeyer (Sz 19) 2:3 (9:11, 11:6, 7:11, 11:2, 11:13).
Position 3: Michel Haug (Sz 30) – Dennis Grüter (Sz 29) 2:3 (11:8, 11:8, 9:11, 1:11, 8:11).
Position 4: Patrick Maier (Sz 33) – Alexander Imhof (Sz 41) 3:0 (14:12, 11:8, 11:7).